Globales Sein Newsletter April 2013
Afrikanische Masken & Figuren

Die traditionelle afrikanische Kunst besitzt große ästhetische Qualitäten und ihre Schönheit beruht auf ihrem Ausdruck spiritueller Werte.

Wir möchten Sie zu einer kleinen Reise in die Welt der Minkisi und Ahnenreliquien einladen, in ein Land, in dem ein ständiger Austausch zwischen dem sichtbaren „Land der Lebenden“ und dem unsichtbaren „Land der Toten“ besteht.

Minkisi, magische Schutzfiguren,
Demokratische Repubik Kongo

Die Stulpturen wurden mit organischen und anorganischen Materialien bestückt, denen magische Eigenschaften zugeschrieben wurden. Sie bezeichneten sowohl eine personalisierte Kraft aus dem Land der Toten, als auch einen Gegenstand, der als Verkörperung der spirituellen Wesenheit diente.
Minkisi stellten damit die Verbindung zwischen den beiden Hälften des Kosmos her. Sie standen im Mittelpunkt von Ritualen, die dem Wohl der Gemeinschaft und ihren einzelnen Mitgliedern dienten. Ihre Kraft machte es möglich, Hexen und Straftäter zu verfolgen, Unglück abzuwehren und Krankheiten zu heilen.

 

Wächterfigur der Kota, Gabun

Dieser Typ von Kopfplastik zeichnete sich durch eine strenge Abstraktion des Gesichts aus. Sie wirkten wie ein irreales Wesen, einem Phantom oft näher stehend als der Wirklichkeit. Auf eine Art Reliquienbehälter wurden zwei Kopfplastiken als Wächter aufgestellt: eine größere, die den Clangründer repräsentiert, und eine kleinere als Wiedergabe eines Nachfahren. Die hier vorliegende Figur dürfte einen Nachkommen darstellen.

 

Punu, Tanzmaske, Gabun

Der Tänzer stand auf Stelzen, und die Maske war in der Morgen- oder Abenddämmerung kaum sichtbar. Dennoch ist es klar, dass der Bildhauer sich Mühe gab, ihr eine geheimnisvolle Schönheit zu verleihen. Solche Masken dienten rituellen Zwecken, indem sie als Vergegenwärtigung männlicher und weiblicher Ahnen auftraten.

Hirsespeichertür, Dogon, Mali


H: 65 cm B: 40 cm

Übrigens:
Samstag, 20. April 2013, findet wieder die Nacht der Museen statt.
Wir haben bis 22 Uhr geöffnet und freuen uns auf Ihren Besuch!

Barbara Schmiedel
und ihre Mitarbeiterinnen
globales-sein.de

Öffnungszeiten: Montag - Samstag von 10.30 - 20.00
Globales Sein ist ein individuell geführtes Geschäft im Herzen der Düsseldorfer Altstadt, zwischen Kunstsammlung und Kunstakademie, unweit vom Museum Kunstpalast gelegen, und handeln ausschließlich mit persönlich ausgesuchter Ware. Unser Ziel ist, Sie zu inspirieren mit einer Fülle von ungewöhnlichen Materialien und höchster traditioneller Kunstfertigkeit. Unser Sortiment von über tausend verschiedenen Artikeln gleicht einer Entdeckungsreise rund um die Welt. Anfassen und Stöbern ist ausdrücklich erlaubt!

Globales Sein · Muehlengasse 10 · 40213 Duesseldorf · 0211-13 13 62